Gelungenes Sandfest

Nach dem christlichen Beschenkfest ist der Kalender frei für das Sandfest. Aus Berlin, Bargteheide und Cuxhaven kamen rund 30 Jungen und Mädchen der Geburtsjahrgänge 2009 bis 2006 in das Leitzentrum des DVV an die Elbe, um das olympische Beachvolleyball kennenzulernen.

Das Sandfest wurde gefördert von der Deutschen Volleyball-Jugend gemeinsam mit der Deutschen Sport-Jugend und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Kinder und Jugendliche sollen trotz anhaltender Corona-Pandemie Versäumtes auf- und nachholen können. Wo gelingt das besser als im warmen Sand bei nasskaltem, norddeutschen Schmuddelwetter?

Drei Stunden lang stapften die Barfüße durch den Sand und genossen den Festtag. Netze und Bälle wurden für ein kurzes Training mit Leo Hauschild, Teilnehmer der DM in Timmendorf im Sommer 2020, genutzt und anschließendes Zocken mit unbekannten Partner*innen. Egal, ob bereits selbsternannter „Profi“ mit Player-Shirt irgendeines Strand-Events aus vorpandemischer Zeit, leidenschaftliche Hallenvolleyballerin mit Vereinstrikot oder neugierig und ahnungslos von einer benachbarten Schule – gemeinsam wurde das Sandfest gefeiert: Als Einladung zur Bewegung mit neuen Freund*innen.

Zwar knallten sich Leo Körtzinger und ihre Trainingsgruppe sich die Bälle auf dem Nachbarfeld lauter und härter um die Ohren, aber das breitere Grinsen im Gesicht hatten die Kinder und Jugendlichen. Besonders begeistert waren die 15jährigen Jacob Jöhnk und Slimen Khemiri: „Sportlich sind wir unzufrieden, weil wir gern mehr Spiele gewonnen hätten, aber das Sandfest ist großartig. Das muss unbedingt öfter gefeiert werden: Unseretwegen kann jeden Tag Sandfest sein!

Mini-Volleybälle zur Erinnerung und Motivation zum Weiterspielen jenseits des Festes erhielten David Philipp, Layana Schmutzler, Lara Dubber und Nora Lange. Die große Kohorte der Anwesenden Eltern sorgte sich während der Feierei um die Nachhaltigkeit der Maßnahme: Wo können die Kinder und Jugendlichen regelmäßig und mit qualifizierter Anleitung Bachvolleyball spielen? Die Mitgliedsvereine der Deutschen Volleyball-Jugend sind herausgefordert die Begeisterungsfähigkeit der Jungen und Mädchen in dauerhaftes Engagement zu transformieren – keine einfache Aufgabe mit dem heranschwappenden Omikron-Tsunami.

Vorbildlich in diesem Zusammenhang kooperierte die Beachvolleyballabteilung des FC St. Pauli, die das Sandfest mit Trainingsmaterial unterstützte.Dem DVJ-Motto „Ran ans Netz!“ wurde in Hamburg in lebhafter Form gehuldigt. Es wurde so kräftig gefeiert, dass eine Wiederholung des Sandfestes sehr wahrscheinlich ist. Der Gedanke den Freudentag Ende Januar zu wiederholen, wurde mit lauten Gejohle begrüßt.