Schutz von Kindern und Jugendlichen

Sand für Alle nimmt junge Menschen ernst und unterstützt sie durch Sandsporterlebnisse eine eigene
und selbstbewusste Persönlichkeit zu entwickeln. Sand für Alle respektiert die sensible Lebensphase
im Kindes- und Jugendalter und achtet auf die Wahrung der Rechte von Kindern und Jugendlichen. In der Satzung verpflichtet sich Sand für Alle zu religiöser und weltanschaulicher Toleranz und tritt rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen sowie Diskriminierungen auf Grund der sexuellen Identität entschieden entgegen. Sand für Alle lehnt körperliche, seelische oder sexualisierte Gewalt ab und ergreift wirksame Präventionsmaßnahmen.

Sand für Alle hat Verhaltensstandards entwickelt, die Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen
Schutz und Sicherheit im Umgang bieten. Alle ehren- und nebenamtlich tätigen Personen mit qualifiziertem Kontakt im Kinder-und Jugendbereich und Personen mit Verantwortung für die Durchführung von mehrtägigen Maßnahmen mit Übernachtungen verpflichten sich diese Grundsätze einzuhalten und legen bei Aufnahme Ihrer Tätigkeit ein Erweitertes Führungszeugnis vor. Nur wenn darin keine Einträge zur Gefährdung des Kindswohls enthalten sind, darf die Tätigkeit begonnen werden.

Als Mitgliedsverein des Hamburger Sportbundes hat sich Sand für Alle verpflichtet keine Personen zu beschäftigen, die rechtskräftig wegen einer Straftat aus der Vereinbarung zum Tätigkeitsausschluss einschlägig vorbestrafter Personen gemäß § 72 a SGB VIII verurteilt worden sind.

Um die Trainer*innen und Gruppenleitungen zu sensibilisieren wurde eine Risikoanalyse erstellt. Wird ein Gewaltvorfall identifiziert, unterstützt ein Interventionsleitfaden die Klärung der Situation. Die Verhaltenshinweise und der Leitfaden wirken auch der Vermeidung von Verleumdungen und falschem Verdacht vor.

Solltest Du körperliche, seelische oder sexualisierte Gewalt beobachten oder davon betroffen sein oder Fragen zum Thema haben, wende Dich an folgende Ansprechpartner*in:

N.N.

keinegewalt@sandfueralle.de

oder an die Hamburger Sportjugend (psg@hamburger-sportjugend.de).

Weitere Informationen oder konkrete Hilfe erhältst Du am Hilfetelefon sexueller Missbrauch (kostenfrei & anonym) unter 0800 / 22 555 30 oder unter Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch.